Ärzte zwischen Heilung, Führung und Verwaltung

Ärzte zwischen Heilung, Führung und Verwaltung

Ärzte zwischen Heilung, Führung und Verwaltung

Der „Karriereweg“ vieler Ärzte und Ärztinnen, mit denen ich arbeite oder gearbeitet habe sieht in etwa so aus: Medizinstudium, Ausbildung im Krankenhaus, Assistenzarzt, dann Anstellung im Krankenhaus oder in einer Arztpraxis. Gerade in Krankenhäusern erleben sie, dass sie wenig verdienen und wenig Anerkennung bekommen. Die 24- oder 48-Stunden-Dienste sind keine Ausnahme und laugen aus. Idealismus und der Wunsch zu helfen und zu heilen sind häufig die inneren Antreiber und vielleicht auch noch die Faszination, was mit Technik alles möglich ist.

Die Lösung scheint einfach: eine Praxis übernehmen, endlich sein eigener Herr sein. Neben den hohen Investitionskosten für eine Übernahme, teure Geräte, etc. warten jedoch noch mannigfaltige andere Herausforderungen: Eh sie sich versehen, müssen sie ein Team leiten, Strukturen aufbauen, sich mit der Krankenkasse und den Zulassungen auseinandersetzen und nicht zuletzt die Konflikte im Team klären. Dies natürlich alles vor, zwischen oder nach den Behandlungen der Patient/innen.

Und hier wird es spannend: Laut Wikipedia ist ein Arzt ein medizinisch ausgebildeter und zur Ausübung der Heilkunde zugelassener Heilkundiger. Der Arztberuf gilt der Vorbeugung (Prävention), Erkennung (Diagnose), Behandlung (Therapie) und Nachsorgevon Krankheiten, Leiden oder gesundheitlichen Beeinträchtigungen und umfasst auch ausbildende Tätigkeiten.

In dieser Definition wird der Arzt nicht als Führungspersönlichkeit oder Verwaltungsangestellter beschrieben. Selbstständig in eigener Praxis ist er jedoch gezwungen diese Rollen mit auszufüllen. Grundsätze wirksamer Führung sind u. a. Resultatorientierung, Priorisierung, Stärken der Mitarbeiter nutzen, Vertrauen aufbauen und die ganzen Abläufe im Blick zu haben. Daraus folgen dann die Aufgaben wirksamer Führung. Wie zum Beispiel: für Zielerreichung sorgen, Organisieren, Entscheiden, Kontrollieren, Menschen entwickeln und fördern.

Die Rollen des Arztes und der Führungskraft stehen einander diametral gegenüber. In der Rolle des Arztes ist er im Prozess mit den Patienten involviert, in der Rolle als Führungskraft steuert er die Mitarbeiter und Prozesse von außen. Zum einen ist der Arzt in einem großen Rollenkonflikt, der viel Energie schluckt. Zum anderen ist er weder für die Konfliktbewältigung noch für die Führungsaufgaben ausgebildet. Kritisch wird es dann, wenn er diesen Rollenkonflikt nicht erkennt und sich Unterstützung holt, denn dann übernimmt unbewusst jemand aus dem Team die Führung, was unweigerlich zu Missgunst, Missverständnissen und Streit führt. Folge davon ist, dass die Energie der Mitarbeiter/innen in die Bewältigung von Problemen fließt und nicht in die eigentliche Aufgabe am Patienten.

Für die Erste-Hilfe hier ein paar wirksame Tipps und Impulse der Akademie für Flow & Fokus

  • Setzen Sie sich mit dem Rollenbild der Führungskraft auseinander: wie möchten Sie führen?
  • Nehmen Sie sich täglich Zeit für sich und reflektieren und notieren Sie: was ist heute gut gelaufen? (darauf lässt sich aufbauen)
  • Gestalten Sie Prozesse und klare Kommunikationswege: wer ist für welche Aufgabe im Team zuständig? Wie ist der Patientenpfad aufgebaut vom ersten Kontakt bis zum Abschluss der Behandlung?
  • Setzen Sie einen Praxismanager ein, der sich um die Belange des Teams kümmert
  • Reservieren Sie Termine im Kalender für Mitarbeitergespräche

Wenn Sie Fragen haben oder weitere Infos benötigen, schreiben Sie mir gerne eine Email und ich sende Ihnen einen kostenlosen Leitfaden für Mitarbeitergespräche oder vereinbaren Sie auch gerne ein kostenloses Telefonat und Sie bekommen Tipps rund um eine sinnvolle Kommunikationsstruktur in Ihrer Praxis.

2 thoughts on “Ärzte zwischen Heilung, Führung und Verwaltung”

  1. Helena sagt:

    Die Ärzte haben eine große Verantwortung. Der Karriereweg ist auch lang und mit vielen Herausforderungen, damit sie letztendlich eine Praxis übernehmen können. Danke für die Info über Investitionskosten der Ärzte!

  2. Danke für den Beitrag zu Arzt für innere Medizin. Ich habe lange gesucht, um hilfreiche Informationen dazu zu finden, weil sich meine Schwester dafür sehr interessiert. Die Infos hier werde ich ihr mal weitergeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares